Unternehmen Chance

Am 19.03.2009 fand in St.Gallen in den Räumlichkeiten der Vadian Bank ein Meeting unter dem Namen „Unternehmen Chance“ statt.

Das Ziel dieses Zusammenkommens war die Erkennung und Besprechung von Potenzialen in der aktuellen Weltwirtschaftskrise, sowie die Weichenlegung für konkrete Projekte zur Etablierung neuer und wirksamer Führungsmethoden.

Es wurden die in der Wirtschaft bisher eingesetzten klassischen Führungsparadigmen, deren Konsequenzen und die sich gegenwärtig abzeichnenden neuen Realitäten besprochen.

An der Veranstaltung „Unternehmen Chance“ nahmen sieben erfahrene und international agierende Unternehmer teil (Heinz Kaegi, Martin Lerchner, Frank Kratochwil, Sabahattin Cakiral, Peter Rubin, Dr.Andreas Philipp, Johannes Schmeer), die ihrerseits mit Ideen und alternativen Wegen zur Veränderung/Change aktiv beitragen.

Einer der Grundgedanken war, dass es nicht darauf ankommt tolle und umfangreiche Visionen, Ideen, Lösungen und Ansätze zu haben, sondern diese auch in die Tat umzusetzen.

Das Meeting enthielt die richtigen Komponenten aus Theorie und praktischer Erfahrung.

Zum Thema „Unternehmen Chance“ werden weitere Informationen folgen.

Vertrauen

Vertrauen ist das Fundament aller funktionierenden Geschäfte
und Beziehungen.

Das ist die ultimative Wahrheit, so banal das klingt.

Ein Mensch ist vertrauenswürdig, wenn er

a) die Wahrheit spricht, wenn er spricht
b) das in ihn gesetzte Vertrauen niemals missbraucht

und

c) sein Wort hält, wenn er etwas verspricht.

In der gegenwärtigen Zeit fehlt das Vertrauen
flächendeckend in fast allen Bereichen; in der Familie,
in Unternehmen, in Gruppen, in Schulen, in Universitäten
und in angeblichen Freundschaften.

Selbst Grossbanken, Politiker, Volskgruppen, Länder,
Wissenschaftler und Gelehrte vertrauen nicht mehr einander,
wobei man fragen muss, ob sie je einander vertrauten oder immer nur
so taten.

Wie kann man diesen erbärmlichen Zustand ändern?

Aus meiner Sicht gibt es eine einzige Möglichkeit
um hier eine nachhaltige Änderung herbeizuführen:
Endlich aufzuhören zu denken, die Welt würde sich ändern,
wenn man andere ändert, sondern selber an sich arbeitet,
um vertrauenswürdig zu sein oder es zu werden.