NEU: OntoMeetings

Liebe Ontoworlds-Blogfreunde,

OntoMeetings ist ein ontologiebasiertes Event-System,
welches dafür sorgt, dass sich die richtigen Menschen
nur mit den richtigen Menschen und immer wieder Treffen,
um gemeinsam wichtige und nachhaltige Ideen zu generieren.

Die erste Variante des Systems wie folgt -und nennt sich
„OntoMeetings Cafe“: Ein Kollege setzt
sich in periodischen Abständen -am besten allwöchentlich-
in eine bestimmte Lokation z.B. ein Cafe nieder und verbringt
seine Zeit dort.

Andere Kollegen, welche wissen, dass er dort ist, kommen zur
gegebenen Zeit dahin und setzen sich zu dem Kollegen.

Eine angenehme, anregende und interessante Unterhaltung findet
statt.

Hier ist der Link auf XING auf zwei Beispiele für „OntoMeetings Cafe“:

Darmstadt:
https://www.xing.com/events/288152

Zürich:
https://www.xing.com/events/288228

Alle Ontoworlds Blogteilnehmer sind natürlich auf einen Kaffee
herzlich eingeladen.

Beste Grüsse,
Sabahattin Cakiral

Bonus!!!

Auf der 5. Handelszeitung Jahrestagung im Zürich Development Center fanden sich
am 03. Dezember 2008 (http://www.cfo-forum.ch) wichtige Persönlichkeiten aus der Wirtschaft -überwiegend Chief Financial Officers (CFO)- zusammen, um sich über das richtige Verhalten zum Thema Finazführung in Unternehmen durch unberechenbare Wirtschaftszyklen auszutauschen.

In einem der Foren ging es um das Thema „Krisenfeste Entschädigungsmodelle“
also um langfristig funktionierende Bonus-, Beteiligungs- und Belohnungssysteme.

Waren einige Unternehmer der Meinung, man solle am liebsten das Thema
„Bonus“ komplett streichen und sich dafür auf die Arbeit und ein angenehmes
Arbeitsumfeld konzentrieren, so vertraten wiederum andere Kollegen formalisierte
Bonussysteme. Der grösste Anteil der Teilnehmer jedoch -mich inklusive-, war für ein Entschädigungsmodell welches aus einer Mischung patrongesteuerter und formalisierter Bonuskomponenten bestehen soll.

So wie in einem Restaurant die Produktivität der Mitarbeiter kurzfristig durch das Feedback der Kunden und langfristig durch die Beobachtungen des Managements identifizierbar und somit honorierbar sind, müsste ein ähnlicher Ansatz in den Bonussystemen der Wirtschaft implementierbar sein.

Wird jedoch der Bonus als eine selbstverständliche Gehaltskomponente der Mitarbeitervergütung verstanden, wird es dem Unternehmen weder kurz- noch langfristig etwas bringen.

Der Mensch gewöhnt sich da mal schnell an Dinge die ihm gut tun, sträubt sich aber
oft dafür eine Gegenleistung zu erbringen.

Beste Grüsse,
Sabahattin Cakiral