Goldene Werte!

Die vergangenen Jahre zeigen immer mehr auf, dass Edelmetalle eine immer wichtigere Rolle auf dem Finanzmarkt einnehmen. Entgegen den Annahmen, Gold sei nur eine kurzfristige Zuflucht der Anleger, sind wir davon überzeugt, dass Gold bzw. Edelmetalle eine bedeutende Position einnehmen werden. Gold ist nicht nur eine bloße Anlage, sondern könnte womöglich bald wieder als Zahlungs- oder Tauschmittel eingesetzt werden.

Bild: Chinesischer Goldbarren

In einem Gespräch in der Firma auvesta haben wir interessante Einblicke in einen Nischenmarkt bekommen, der sowohl Kleinst- als auch Großanleger von der Wertbeständigkeit von Edelmetallen bald noch mehr überzeugen könnte. Mehr über die Firma auvesta können Sie unter http://www.auvesta.de erfahren.

4. OntoMeeting

Management by nature – Lernen von der Natur (29. März 2012)

„Das Blatt wedelt wunderschön im Wind!“

Wenn ich diesen Satz ausspreche, muss ich damit rechnen, dass mein Gesprächspartner mir in seinen Gedanken ein rosafarbenes und enges Ballerina-Kleid mit Plüsch anzieht. Ich darf also nicht überrascht sein, wenn er mich zunächst in die Kategorie der verträumten Menschen einordnet. Fortgeschrittene Negativurteile über meine Geschäftstüchtigkeit sind in dieser Betrachtung nicht ausgeschlossen.

Lade ich mein Gegenüber daraufhin allerdings auf eine gedankliche, virtuelle Reise in das erwähnte millimeterdünne Blatt ein und fange im gleichen Atemzug an, die unglaublich erhabene Szenerie der Adern, die ja nun wie haushohe Tunnelsysteme erscheinen durch welche ganze Reihen und Verbände von glänzenden Wassermolekülen und glitzernden Mineralien gemächlich, ordentlich und diszipliniert durchziehen, aufzubauen, ändern sich die Blicke und Gedanken schlagartig. Ich spreche hier aus Erfahrung!

Die Natur ist eine unendliche Quelle der Inspirationen, Modelle, Methoden und Paradigmen. Sie zu erfahren, wahrzunehmen und zu verstehen wird immer wichtiger. Sie in die Infrastruktur, in das Management und in die Organisationsarchitektur einzubinden wird immer mehr zu einem Wettbewerbsfaktor.

Erleben Sie mit uns zusammen einen Abend mit interessanten Themen und aufgeschlossenen Gästen, die sich untereinander vor, während und nach dem OntoMeetings Event nachhaltig vernetzen. Man kommt als leeres Gefäß an und nimmt vielfältige Inhalte auf durch professionelle und angenehme Gespräche, die man in allen Lebensbereichen gewinnbringend einsetzen kann.

Ich freue mich, Sie an diesem Abend der Persönlichkeiten unter meinen ausgewählten Gästen willkommen zu heißen.

Auf der folgenden Seite können Sie sich zum Event anmelden:

Anmeldung auf XING (Amiando)

Beste Grüße,

Sabahattin Cakiral

P.S.:

1. Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung.

2. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro.

Gejammer

Es ist schon erstaunlich zu hören, wie laut Menschen jammmern und jaulen können. Und manchmal ist es erbärmlich und unerträglich!

Gejammer Nummer 1:

„Der Staat fördert Frauen die ein Kind haben wollen, nicht wirklich!“

Setzen wir einmal diesen Satz in Relation zu folgenden Aussagen:

„Mann und Frau sind gleich! Die Frau hat das Recht, genauso wie der Mann zu arbeiten und produktiv zu werden, sich zu verwirklichen.“

– Ein interessanter Trick um eine „Pflicht“ als Recht zu beschreiben, um somit so viele
Arbeiter wie möglich zu erzeugen.

„Jeder Mensch ist einzigartig. Die Individualität und die Einzigartigkeit des Menschen muss gefördert werden.“

– Ein weiterer Trick mit der Menschen gelockt werden, um dann in der finsteren Dunkelheit des Egoismus zu landen.

„Der Mensch braucht Rückzugsmöglichkeiten. Er muss auch einmal in die Einsamkeit eintauchen können.“

– Das ist eine Masche, um Menschen voneinander zu isolieren, damit man sie viel besser
kontrollieren und kommandieren kann.

„Man muss nicht jeden Nachbarn kennen! Da der Mensch einen Gewissen hat, könnte das dazu führen, dass man sich zu oft mit den Problemen der Nachbarn identifiziert. Ausserdem hat der Mensch viele Schwächen welche desaströse Situationen hervorrufen können.“

– Absolut schwachsinnige Einstellung, welche durch die Entwicklung und Wucherung
der Großstädte immer mehr gefördert wird.

„Verwandte und Freunde können sehr nervig und anstrengend sein. Es gilt also einen gesunden Abstand zu diesen Gruppen zu bewahren.“

– Eine weitere Methode Menschen „mobiler“ zu machen. Dadurch gibt es praktisch keine
Einschränkungen, was die „Flexibilität“ der Arbeiter gewährleistet.

Wenn man diese Aussagen fortführt, wird man schnell erkennen, dass das Fundament des menschlichen Miteinanders, der gegenseitigen Hilfe und des sozialen Fundaments in jedem Bereich des Lebens konsequent
untergraben, ausgehöhlt und torpediert wird.

Sich dann hinzustellen und zu sagen, der Staat fördere Frauen nicht, damit sie Kinder
bekommen und grossziehen können, ist wirklich lächerlich.

Das ist als würde man sich über den Stich eine Mücke beschweren und laut jammern,
während man bis zur Hälfte im Maul eines Krokodils steckt.

Leadership

Was ist Leadership?

Leadership ist die Fähigkeit und Aufgabe, eine Gruppe von Menschen mit den richtigen Mitteln und Methoden sicher ans Ziel zu führen.

So ist die Definition ohne Wertung.
Im Detail sieht es natürlich viel feiner und filigraner aus.

Der Mensch hat eine komplexe physikalische Ausstattung. Alleine das Gehirn bereitet
uns seit Jahrhunderten „Kopfzerbrechen“. Über das Herz und vielen anderen Organen
im Körper können wir ebenfalls noch sehr wenig sagen.

Je stärker wir heranzoomen, umso detaillierter und imposanter wird das Bild und die Szenerien. Makroaufnahmen von Algen, Bakterien oder Kleinstlebewesen zeigen das sehr deutlich. Und das sind zunächst einmal nur statische Bilder.

Wir können diese Betrachtung noch beliebig in die Tiefe und auch in die Breite ziehen, es ist
eine Art unendliche Geschichte.

(Ich glaube, dass jeder Mensch sich früher oder später auf die Reise seiner
eigenen unendlichen Geschichte begeben sollte, um mehr über sich, seine Herkunft
und sein Ziel/Zukunft herauszufinden.)

Ein Leader soll also Menschen bei denen jeder alleine schon in der Betrachtung der körperlich-materiellen Zusammenhänge die „Unendlichkeit“ birgt, im endlichen Raum auf ein Ziel begleiten bzw. führen.

Wie kann man ein unendlich grosses Gebäude auf ein endliches Fundament setzen?
Ist das überhaupt möglich?

Auf dieser Erde sind alle Prozesse und Ressourcen endlich. Alles fängt an und endet irgendwann. Es gibt keine Ausnahmen.

Daher ist es nötig und wichtig darüber nachzudenken, was und warum ein Leader etwas tut.
Die Aufgaben und Tätigkeiten eines Leaders können also nicht alleine an Gewinnmaximierungsideale geknüpft werden.

Was passiert, wenn man dies tut, wird uns täglich vor Augen geführt:

– Griechenland: Staatspleite
– Syrien: Unterdrückung von Menschen
– Russland: Machtspiele
– Deutschland: Justizskandale
– USA: Globale Kriegsspiele
– Japan: Energiewahnsinn
– China: Ultrakapitalismus
– Afrika: Menschenverachtung
– Südamerika: Mensch&Kulturvernichtung
etc.

Wir brauchen ein Leadership das im Herzen die Unendlichkeit trägt, in sich Weisheit
birgt und vorausschauend handeln kann.

Das gegenwärtige Bildung- und Wirtschaftssystem erzeugt und erzieht aber genau
die Menschen die bei einem solchen Satz einfach nur noch „Bahnhof“ verstehen und
mit leeren Blicken in die Leere schauen.

Wir brauchen keine Leader die nur mal lenken möchten, sondern in ihrer Aufgabe und
Verantwortung aufgehen.

Wir brauchen keine Leader die nur auf ihre eigenen Ziele und Wünsche bedacht sind,
sondern alle Lebewesen berücksichtigen, Rücksicht nehmen, lieben und schützen.

Mehr

Mehr, mehr, mehr!

Das ist die zentrale Frage im Business!

Aber auch in fast allen anderen Bereichen des Lebens wie beispielsweise der spirituellen Welt ist es genauso: man will immer mehr von dem was man haben oder sein will!

Das kann dann schon mal kranke Züge und Formen annehmen.

Als die Wissenschaft herausfand, dass in den Atomen eine ungeheuer grosse Energie innewohnt, haben sich gleich mehrere Wissenschaftler, Unternehmer und Institute an die Arbeit gemacht, um dieses Potenzial für das tägliche Leben verfügbar zu machen.

Es war ein harter und steiniger Weg mit ungewissem Ausgang. Was die Folgen waren, mussten viele Menschen schmerzlich erfahren. Heute sind wir an einem Punkt angekommen, an dem heiss diskutiert wird, ob derartige Energiequellen überhaupt noch eingesetzt werden sollen.

Da stellt sich die Frage, warum der Mensch immer im Nachhinein lernen muss?!

Wenn man sich die heutigen Coaches und Mentoren, sowie Berater anhört, bekommt man das Gefühl, als hielten sie die Energieformel der in Menschen oder Unternehmen innewohnenden Kräfte, Energien und Möglichkeiten in ihrer Hand.

In Wahrheit jedoch ist nur eine winzig kleine, fast zu vernachlässigende Minderheit vorhanden, welche die Erfahrung, Weisheit und Kraft besitzt, anderen Menschen als Berater, Mentor oder Coach zu dienen.

Deswegen wollen Berater in der Regel, keinerlei Verantwortung tragen oder übernehmen. Sie wollen „nur“ ihre vom Kunden freiwillig in Anspruch genommenen Dienstleistungen in Rechnung stellen.

Wer also einen derartigen Dienst in Anspruch nehmen möchte, sollte in der Wahl äusserst vorsichtig sein, da die Wirkung von derartigen Beratungsprojekten langfristige Schäden in Ihnen oder Ihrem Unternehmen anrichten kann.